Archiv der Kategorie 'Politik'

Der Frust muss raus!

Auch wenn das hier an dieser Stelle nur sehr wenige Menschen lesen werden, aber in der Hoffnung, dass es überhaupt jemand liest und auch aktiv daran teilnimmt. Am 13. Oktober 2012 findet im thüringischen Erfurt eine antifaschistische Demonstration statt. Unter dem Motto. ‚Der Frust muss raus – Konsequent handeln gegen Nazis, Rassismus und staatliche Repression!“ statt. Zu dieser Demo rufen wir zu reger Beteiligung auf! Los geht die ganze Sache um 16.00 Uhr in Erfurt auf dem Wenigenmarkt. Alle weiteren Infos findet ihr auch im Internet unter: http://frust.blogsport.de/
Teile von uns werden auch vor Ort sein.
Also Leute, alle ab nach Erfurt, Zeichen setzen gegen Nazis, Rassismus und den Staat!

Wir sehen uns da!
Rotfront Johnny!

EM und Nationalstolz

Yeah, die EM läuft und unsere Deutsche Nationalmannschaft erringt einen Sieg nach dem anderen. Das ganze Land ist im Fussballfieber versunken und freut sich auf das nächste Spiel und den nächsten Sieg. Alle Leute bekennen Farbe und hiessen die Deutsche Flagge. Autokorsos fahren durch die Strasse. Für alle gibt es kein halten, wenn es darum geht die deutsche Mannschaft anzufeuer und mit allen anderen zusammen zu feiern. So verhält es sich zurzeit in Deutschland und ich denke alle stimmen mir zu, wenn ich die Beschreibung so abliefere. Oder doch nicht?
Ein Fehler ist mir wohl doch unterlaufen und der bezieht sich auf die korrekte Verwendung der Pronomen. „Unsere“ Nationalmannschaft?, „Das ganze Land“, „Alle Leute“ „mit allen zusammen feiern“? Ich denke nicht alle werden damit zufrieden sein. Ich denke man könnte einen bekannten Comic zitieren, wenn ich sage: „Das ganze Land feiert! Das ganze Land? Nein, ein kleiner Teil der Bevölkerung widersetzt sich heftigst dem Freudentaumel!“
So hoch die Freude über die Siege bei einem grossen Teil der Bevölkerung ist, gibt es doch immer noch Leute, die sich nicht mit dem Geschehen indifizieren können. Hier lässt sich eine Einteilung vornehmen.
Da wäre zum einen die harmloseste oder ruhigste Gruppe. Das sind diejenigen, die einfach kein Interesse am Fussball haben. Ob nun eine andere Sportart, uninteressiert an jeglichen Sport, jeder Sport nur nicht Fussball oder ich schau ja Fussball aber die EM oder WM schau ich nicht. Alles ist möglich. Diese Gruppe schaut die EM einfach nicht, sagt nichts weiter über die Fussballverrückten oder schimpft ein bisschen auf sie, weil sie Abends zu laut sind und einen das ganze doch eigentlich nicht interessiert und man in Ruhe gelassen werden will. Auch hier ist das Meinungsbild vielschichtig.
Die andere Gruppe bildet sich aus dem Rest derjenigen, die nicht am Fan-Sein teilhaben wollen und nicht zur ersten Gruppe gehören. Erstmal können wir all die Bürger aus Deutschland, die für eine andere Mannschaft als die Deutsche fiebern und zwar aus Gründen der Nationalität, ausschliessen. Auf die Gruppe auf die ich eigentlich hinaus wollte sind die, die sich gegen Deutschland und den aufkommenden Nationalismus der EM stellen. Zu Recht sucht man diese Leute im Linken-Anarcho Lager, oder wie auch immer man diese Richtung bezeichnen will. Dazu gehören wohl alle, die etwas gegen Nationalismus allgemein, gegen Deutschland oder gegen jeden Staat oder was auch immer, haben. Diese Leute gehen meist nicht so ruhig vor, wie es die erste Gruppe tut. Da werden laut „Nie wieder Deutschland“ Rufe angestimmt, „Scheiss Deutschland“ oder was man sich sonst noch gegen Deutschland ausdenken kann. Neben friedlichen Meinungsbekundungen über die Stimme gibt es auch noch die extremere Form. Und zwar eine Aktion, die dem Nationalismus mit Sachbeschädigung und Diebstahl zu leibe rücken will. Hier ein schöner Artikel dazu: klick mich! oder ein ganz objektiver Artikel der Bild, wie wir sie von ihnen kennen klich mich auch!
Auf all solche Aktionen will ich hier nicht weiter eingehen und auch nicht ob sie gut oder schlecht sind. Dazu habe ich meine Meinung, die ist aber nicht Teil des Artikels hier. (mehr…)

Den Eichsfelder Heimattag verhindern

Ab in die Provinz
2011, am 3. September war der erste Thüringer Heimattag. Dies sollte ein groszer Tag für die thüringer Neonaziszene werden, denn da fand der erste Thüringer Heimattag der NPD statt. Doch dieser Tag wurde zum Desaster. Den das, von Thorsten Heise organisierte, Rechstrockevent fand unter geringem Intersse der eigenen Kameraden statt. Jetzt wollen es die Nazis noch einmal wissen, sie rufen für den 5. Mai 2012 auf zum Eichsfelder Heimattag – genau diesen gilt es zu verhindern. Unter dem Motto No Heimat – Ab in die Provinz wollen wir den Eichsfelder Heimattag verhindern. Deshalb rufen wir hiermit auf, mit uns zu kommen und dieses Event der thüringischen NPD zu verhindern. Wir wollen uns auch gegen die Eichsfelder Zustände richten. Denn der NPD wird von Seiten des konservativen – katholischen Eichsfeld kaum Widerstand entgegen gebracht.
Los geht die Demonstration gegen den Heimattag am 5. Mai um 14:00 Uhr nach der Auftaktkundgebung, welche bereits um 13:30 Uhr startet. Am Bahnhof in Leinefelde. Gemeinsam können wir die braune Pest los werden!

Infos hier:
noheimat.blogsport.de
Es gibt kein ruhiges Hinterland! – Stay Antifa !

Antispe – Actionday

Hey Ho,
wer von euch hat schon mal was von der Antispeziesistischen Aktion gehört? Bestimmt der ein oder andere. Also ich möchte jetzt am liebsten hier ne Disskussion anregen – mal sehen. Laut Wikipedia, ist sie „ein Label unter dem Menschen, die sich gegen Speziesismus wenden, agieren.“ Der Name lehnt sich wie ja nicht zu übersehen ist an die Antifaschistische Aktion an. Deshalb auch die Kurzform „Antispe“.
So und jetzt die eigentliche Werbung hier. Am 07. April 2012 ist in Frankfurt/Main Antispe-Actionday. Das heiszt, große Demo. Also alle Mann_Frau rein in den TOTAL LIBERATION BLOCK !!! Los gehts um 13:00 Uhr Hauptwache. Wir würden uns über jeden_jede freuen der_die kommt. Und bringt am besten noch viele Leute mit. Wir versuchen natürlich auch da zu sein!
Go Vegan

Infos hier:
http://antispeaction.blogsport.de/