Archiv für Juni 2012

Eine Antwort!

Man darf nicht von mir behaupten, dass ich auf die rar auftretenden Kommentare der Leser nicht eingehe. Genau das tue ich nämlich. Da es (noch) eine überschaubare Anzahl an solchen Kommentaren ist, werde ich gerne auf diese eingehen. Insbesondere wenn es sich um sachlich, freundliche Kommentare handelt wie dieser von olivegansxe:
Ein sehr schöner Artikel, ich würde mich persönlich in die Kaste Linker/Anarcho einordnen. Aber das ist auch egal, mir geht es im folgendes: Wie kann man auf ein Land stolz sein? Bedeutet „stolz sein“ nicht ein positives Gefühl, also Zufriedenheit mit seinen Handlungen oder Verhalten? Wie kann ich als Einzelner also stolz auf ein Land sein? Ein Land wo ich weder zu der aktuellen Außen- oder Innenpolitischen Lage wirklich etwas beitrage oder beigetragen habe. „Der Stolz entspringt der (subjektiven) Gewissheit, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben oder daran mitzuwirken.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Stolz ( Ich weiß, Wikipedia ist uncool. )

Hier nun die Antwort :) : Danke für dein Lob und das dir der Artikel gefallen hat. Zu ersteinmal gebe ich dir Recht. Auch mir fällt es schwer auf ein Land oder eben eine Nation im Sinne des Staatengebildes stolz zu sein. Genau aus den gleichen Gründen die du nennst. Wir leben in einer Demokratie aber was nützt einen diese, wenn sich Parteien nur in einigen Punkten unterscheiden und die grossen Parteien den gleichen Mist verzapfen und sich grundlegend nicht viel ändert. Wie kann man auf einen Staat stolz sein, der gegen unseren Willen Krieg führt und der auch sonst Entscheidungen trifft, mit denen die breite Masse der Bevölkerung eigentlich garnicht einverstanden ist. Also in dem Sinne völlig richtig.
Den Stolz den ich aber meine, vielleicht hätte ich das hervorheben sollen, ist der Stolz auf die Kultur des Landes. Stolz sein auf Traditionen, Verhalten, Characktermerkmale, die jedes Land durch Erziehung und Geschichte inne hat und weitervererbt und die wir heute vielleicht auch ift Klischeehaft betrachten, Werke und Erfindungen usw. All das halt, was die Kultur eines Landes ausmacht. Natürlich gehört dazu auch das, für gerade die Deutschen, schwierige Thema Geschichte. Auch das ist ein Teil der Kultur. Das man auf Abschnitte aus der Geschichte nicht stolz sein kann, versteht sich von selbst, aber man auf soviel anderes in der Geschichte stolz sein.
Wenn ich also sage auf sein Land stolz sein, beziehe ich mich meistens auf die Kultur, weil ich denke, dass diese ein Land viel mehr sein Gesicht gibt als die Politik, die nicht von der breiten Bevölkerung getragen wird. Zur Kultur gehört auch unser Ausgangsthema: Fussball und EM. Die deutsche Nationalmannschaft wird geprägt durch eine deutsche Spielkultur, obwohl auch dies heute immer mehr nachlässt (siehe Herkunft der Spieler oder Mannschaften in denen sie spielen)
Und so lässt sich vielleicht auch dein Zweifel ausräumen, wie man stolz sein kann, obwohl man nichts dazu beigetragen hat. Man hat etwas beigetragen eben dadruch, dass man in diesem Land wohnt und bewusst oder unbewusst dessen Kultur auslebt und weitergibt. Verhält man sich wie es für diesen Kulturkreis üblich ist, hat man in gewisser Weise etwas zukunftträchtiges getan: Man hat die Kultur am Leben erhalten. Und ich finde die Deutschen können auf viele Teile ihrer Kultur stolz sein und wenn die EM diesen Stolz zurück bringt und dieser nicht in die Nationalsozialistische Richtung abdriftet, finde ich das auch OK.

Danke auf jeden Fall für deinen Kommentar, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :)

Some Gaming Stuff

Ich habe mir überlegt, dass ich, aufgrund meiner Interessen in Sachen Gaming und Videospiele etc., anfangen könnte Spiele, die ich besitze und gespielt habe einer eigenen Wertung zu unterziehen. Natürlich gibt es tausende Magazine und Internetplattformen, die solche Wertungen vollziehen aber ich möchte das aus verschiedenen Gründen tun:
1. Reiner Spass! Immerhin ist es eine lustige Angelegenheit die Spiele zu spielen und dann genauer zu reflektieren, wie man über dieses Spiel denkt.
2. Eigene Übung! Wenn man schreiben will, egal was, muss man in Übung bleiben. Tägliches schreiben ist da Pflicht. Und auch hierbei ist es egal was man schreibt, Hauptsache es ist einigermassen sinnvoll und beschränkt sich nicht auf Chatten, was so gesehen natürlich auch eine Form des Schreibens ist, aber das ignorieren wir hier einmal :D Deswegen sehe ich Artikel eben so als Übung an um Schreiben zu lernen bzw. in Form zu bleiben.
3. Habe ich mir gedacht, auch eigene oder andere Gesichtspunkte in die Bewertung reinzubringen. Ich weiss noch nicht inwieweit ich das wirklich mit einbauen kann, aber ich habe mir mal gedacht, dass Spieletester, ob Zeitung oder Internetseite, ganz oft den Vergleich zu anderen Spielen suchen. „In [Spieletitel] war das besser“ „Ein [Spieletitel] hat das besser hinbekommen“ und so weiter. Mir fehlt vielleicht die Erfahrung mit Tests aber ich habe schon einige gelesen und habe solche Sätze öfter vernommen. Ich möchte versuchen das Spiel unabhängig von jeglichen anderen Spielen zu sehen und zu bewerten. Immerhin gibt es überall jemanden oder etwas das besser ist. Muss derjenige oder das Ding deswegen schlechter sein: Nein! Darauf und auf andere Sachen möchte ich Rücksicht nehmen und eigene Ideen reinbringen.
Und 4. erlauben mir die Bewertungen die Möglichkeit Bilder usw. in den Blog einbauen zu können, was natürlich viel schöner ist :)

Also gut ihr dürft gespannt sein, wie bald hier die ersten Tests eintrudeln und wie intensiv ich dies selber schlussendlich betreibe, also so wie immer :D

PS: Jeder der das hier liest und sich denkt, hey ich spiele gerne, der Udo klingt nach nem duften Typ und ich möchte ihn ein wenig unter die Arme greifen, ist dazu berufen, mir ein Kommentar hier zu hinterlassen oder mir zu twittern oder wie auch immer er mich sonst erreicht (gruselig wenn ich demnächst Post bekomme…aber nun gut) und ich werde dann irgendwie was einfädeln, dass es los geht :)

Eine kleine Info nebenher!

Ich wollte noch schnell die Info durchreichen, dass ich, also Udo, einen Account bei Twitter habe und ihr somit immer auf dem Laufenden über Blogsachen und was mich und euch so interessiert, sein könnt :)
Also hier der Link der euch zu meinen Account führt, er ist auch nochmal in der Startseite festgehalten!
Spartama22

EM und Nationalstolz

Yeah, die EM läuft und unsere Deutsche Nationalmannschaft erringt einen Sieg nach dem anderen. Das ganze Land ist im Fussballfieber versunken und freut sich auf das nächste Spiel und den nächsten Sieg. Alle Leute bekennen Farbe und hiessen die Deutsche Flagge. Autokorsos fahren durch die Strasse. Für alle gibt es kein halten, wenn es darum geht die deutsche Mannschaft anzufeuer und mit allen anderen zusammen zu feiern. So verhält es sich zurzeit in Deutschland und ich denke alle stimmen mir zu, wenn ich die Beschreibung so abliefere. Oder doch nicht?
Ein Fehler ist mir wohl doch unterlaufen und der bezieht sich auf die korrekte Verwendung der Pronomen. „Unsere“ Nationalmannschaft?, „Das ganze Land“, „Alle Leute“ „mit allen zusammen feiern“? Ich denke nicht alle werden damit zufrieden sein. Ich denke man könnte einen bekannten Comic zitieren, wenn ich sage: „Das ganze Land feiert! Das ganze Land? Nein, ein kleiner Teil der Bevölkerung widersetzt sich heftigst dem Freudentaumel!“
So hoch die Freude über die Siege bei einem grossen Teil der Bevölkerung ist, gibt es doch immer noch Leute, die sich nicht mit dem Geschehen indifizieren können. Hier lässt sich eine Einteilung vornehmen.
Da wäre zum einen die harmloseste oder ruhigste Gruppe. Das sind diejenigen, die einfach kein Interesse am Fussball haben. Ob nun eine andere Sportart, uninteressiert an jeglichen Sport, jeder Sport nur nicht Fussball oder ich schau ja Fussball aber die EM oder WM schau ich nicht. Alles ist möglich. Diese Gruppe schaut die EM einfach nicht, sagt nichts weiter über die Fussballverrückten oder schimpft ein bisschen auf sie, weil sie Abends zu laut sind und einen das ganze doch eigentlich nicht interessiert und man in Ruhe gelassen werden will. Auch hier ist das Meinungsbild vielschichtig.
Die andere Gruppe bildet sich aus dem Rest derjenigen, die nicht am Fan-Sein teilhaben wollen und nicht zur ersten Gruppe gehören. Erstmal können wir all die Bürger aus Deutschland, die für eine andere Mannschaft als die Deutsche fiebern und zwar aus Gründen der Nationalität, ausschliessen. Auf die Gruppe auf die ich eigentlich hinaus wollte sind die, die sich gegen Deutschland und den aufkommenden Nationalismus der EM stellen. Zu Recht sucht man diese Leute im Linken-Anarcho Lager, oder wie auch immer man diese Richtung bezeichnen will. Dazu gehören wohl alle, die etwas gegen Nationalismus allgemein, gegen Deutschland oder gegen jeden Staat oder was auch immer, haben. Diese Leute gehen meist nicht so ruhig vor, wie es die erste Gruppe tut. Da werden laut „Nie wieder Deutschland“ Rufe angestimmt, „Scheiss Deutschland“ oder was man sich sonst noch gegen Deutschland ausdenken kann. Neben friedlichen Meinungsbekundungen über die Stimme gibt es auch noch die extremere Form. Und zwar eine Aktion, die dem Nationalismus mit Sachbeschädigung und Diebstahl zu leibe rücken will. Hier ein schöner Artikel dazu: klick mich! oder ein ganz objektiver Artikel der Bild, wie wir sie von ihnen kennen klich mich auch!
Auf all solche Aktionen will ich hier nicht weiter eingehen und auch nicht ob sie gut oder schlecht sind. Dazu habe ich meine Meinung, die ist aber nicht Teil des Artikels hier. (mehr…)

Eine Kurzgeschichte #1

Ich hatte mir irgendwann mal gedacht, dass ich meine Leselust in eine Schreibelust umwandeln könnte. Und irgendwann dachte ich mir: Ja ich sollte wirklich mal irgendwas schreiben. Und irgendwann schrieb ich dann. Und dann nicht mehr und dann wieder ein wenig und so weiter. Ihr wisst ja wie das ist, wenn man eine tolle Idee hat und die dann, wie zum Beispiel diesen Blog, umsetzt und dann lässt man es wieder, weil einem die Lust fehlt. So ist das bei mir leider ziemlich oft. Aber ich hoffe immer noch auf Besserung. Sowohl beim Blog als auch beim Schreiben. An einer meiner Kurzgeschichten will ich euch heute teilhaben lassen und vielleicht kann ich das mal fortsetzen und immer mal was schreiben und hier preisgeben.
Vorab sollte schonmal gesagt sein, dass ich kein begnadeter Schreiber bin. Zum einen fehlt mir die Übung und zum anderen pumpe ich mich selten mit Anleitungen und so weiter aus dem Internet voll. Ich lese fiel. Das ist meine einzige Übung :D Deswegen bin ich zwar offen auf Verbesserungscorschläge, die es immer geben wird, aber ignoriere ich geflame etc. Auch wenn ich denke, soviele werden hier eh kein Kommentar da lassen ;) aber das ist OK.
Also gut, ich bin gespannt was ihr davon haltet und wie ihr die Geschichte interpretiert. Vielleicht könntet ihr mir eure Meinung ja in den Kommentaren mitteilen, dass wäre echt wahnsinnig cool von euch. Es wäre interessant, ob ihr es genau so seht wie ich, nachdem ich sie geschrieben hatte. Also viel Spass beim Lesen, euer Udo!

(mehr…)